ICH HAB GESUCHT

…ich hab´ gesucht, … nach Motiven. Mein Bruder schenkte mir einen Fotoapparat und meine Schwester weihte mich in ihr Fotolabor ein, die Ideen holte ich mir im SPEX oder THEATER HEUTE, es sollte s/w und irgendwie „industrial“ sein, nach Möglichkeit fies und fertig! Beim Herumstreunen fand ich dieses Reifenlager, 1981, auf dem Land, in Aich. Ihr kennt das, wir suchten nach Motiven, die sich von den weichen Hippiebildern unterschieden, wir wollten zeigen, wie abartig alles ist. Heute sagen wir: „Ich habe abgerieben!“ Stuttgart ist schwer.

Empfehlen

3 Antworten zu “ICH HAB GESUCHT”

  1. SusAnnA sagt:

    Ich blick des net. Wer hat das geschrieben und was hat das mit dem Punk(buch) zu tun?
    Zweifelsohne sind die Fotos gut, aber s.o. …?
    Oder habe ich was verpasst, das zu meinem Verständnis fehlt?

  2. Sid sagt:

    Hallo Susanna,

    im Buch ist ein Kapitel „Artwork“ mit sehr schönen Beispielen, wie „wir“ uns damals ausgedrückt haben, visuell oder durch Gedichte und Geschichten, es geht in Richtung Fanzine-Gestaltungen aber auch ein Stück weiter, man darf sagen Richtung Kunst.

    I.c.h. hab den Beitrag („GESUCHT“) geschrieben, weil ich die Fotos endlich wieder gefunden habe, erst jetzt, sie kommen also nicht ins Buch. Ich habe zb auch das SISSIS KINDER Cover gemacht, auch mit einem Foto aus dieser Reihe, auch ein Reifen – (zur Zeit diskutieren wir ja über Feinstaub durch u.a. Abrieb) – aber ein Schwimmreif, den meine andere Schwester trägt.

    Das SISSIS KINDER Cover ist im Netz s.u..

    Also was will ich sagen, hmmm … wir haben getextet, komponiert, fotografiert, gemalt, alles, weil es doch um dieses grenzenlose DO IT YOURSELF ging, was schaffen, ebbes schaffa! Es hat halt Spaß gemacht. Und der Spaß geht weiter, sich auszudrücken, etwas zu gestalten — BUCH!

    Grüße,

    ein Gedicht von dir kommt als Nächstes!

    Simon

    SISSIS KINDER:

    https://www.discogs.com/de/Sissis-Kinder-Schlauchlos-EP/release/3047932

  3. SusAnnA sagt:

    Hi Simon,
    ja jetzt verstehe ich. Der Text allein klang ziemlich abstrakt. Aber auch das ist Kunst.
    Danke. Für. Alles.
    Bis bald in Stuttgart.
    Neulich waren es noch 3 Jahre.
    Jetzt ist es schon übermorgen. Freude.
    Beste Grüße
    SusAnnA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*